Blackout - Die Erinnerung ist tödlich: Vierteilige Sat.1 - Miniserie ab heute

Heute Abend startet auf Sat.1 eine vierteilige Miniserie: "Blackout - Die Erinnerung ist tödlich". Hat exzellente Vorabkritiken bekommen, die Süddeutsche schrieb von dem "mit Abstand aufregendsten seriellen Krimi oder besten Thriller". Auch SpOn äußert sich lobend, sprach von einem "ungewöhnlichen" und "düsteren", "bis zur letzten Minute spannendem" Werk.

Die vier jeweils 90 Minuten langen Teile laufen erst auf Sat. 1 und in einer Wiederholung dann noch auf Kabel 1.

Die Termine:

Folge 1: Sat.1, Sonntag, 29. Oktober, 20.15 Uhr; Kabel eins, Mittwoch, 1. November, 22.05 Uhr.

Folge 2: Sat.1, Mo., 30.Okt., 20.15 Uhr; Kabel eins, Sa., 4. Nov., 23.10 Uhr.

Folge 3: Sat.1, So., 5. Nov., 20.15 Uhr; Kabel eins, Mi., 8. Nov., 22.00 Uhr.

Folge 4: Sat.1, Mo., 6. Nov., 20.15 Uhr; Kabel eins, Sa., 11. Nov., 21.50 Uhr.


Da ich sowas gerne hintereinander wegschaue und ohne längere Unterbrechung werde ich das sicher aufnehmen, vor allem da die Miniserie auch inhaltlich vielversprechend klingt:

Paul Novak und Boris Schenker sind zwei Berliner Drogenfahnder mit hoher Erfolgsquote. Doch für ihren Erfolg haben sie sich mit der Drogenmafia eingelassen. Sie bekommen Tipps aus der Szene und schützen dafür ihren Informanten, den türkischen Großdealer Turgut Algan, vor der Polizei. Eines Tages will Paul aussteigen: raus aus dem Sumpf aus Korruption, Drogen und Prostitution und zurück zu seiner Frau Lili und seinem Sohn Finn. Paul hat belastendes Beweismaterial, das er seinem Chef Robert Voss zeigen will. Bevor es dazu kommt, erreicht ihn ein Anruf Lilis: Sie ist in höchster Gefahr. Paul rast zu ihr, doch er kommt zu spät. Als er seine sterbende Frau in die Klinik bringen will, hat er einen folgenschweren Verkehrsunfall. Ein halbes Jahr später wird Paul aus dem Krankenhaus entlassen. Ein Schädelhirntrauma hat alle seine persönlichen Erinnerungen an sein Leben vor dem Unfall gelöscht. Seine Familie, seine Arbeit, seine Freunde - Paul kann sich an nichts erinnern. Sein Bruder Christoph holt ihn aus der Klinik ab und nimmt ihn gegen den Widerstand seiner Frau Marion vorübergehend bei sich auf. Die Behauptung Christophs, Lili sei tot, will Paul nicht wahr haben. Doch als er sich am Tatort wiederfindet, begreift er die schmerzhafte Wahrheit. Mit Hilfe eines Notizbuchs, das er immer bei sich trägt, beginnt er, seine Vergangenheit zu rekonstruieren. Boris, der sich von seinem ehemaligen Partner verraten fühlt und Paul längst abgeschrieben hat, geht wie gehabt seinen Geschäften nach und verstrickt sich immer tiefer in verbrecherischen Machenschaften. Turgut weiß, dass Paul etwas hat, das für alle von Bedeutung sein könnte, und fordert von Boris, ihn im Auge zu behalten. Während Pauls Erinnerung beginnt, bruchstückhaft zurückzukehren, macht er sich auf die Suche nach dem Mörder seiner Frau ...

Quelle: tvinfo.de

Trackback URL:
http://filmtagebuch.twoday.net/stories/2865276/modTrackback

logo

Björn's Filmwelt

Alles mögliche zum Thema "Film"

User Status

Du bist nicht angemeldet.
Add to Technorati Favorites

Suche

 

Aktuelle Beiträge

AK-Retro: Tora no o wo...
“Tora no o wo fumu otokotachi / Die Männer,...
Kazushi - 23. Mrz, 17:08
AK-Retro: Shichinin no...
Ein kleiner Sprung von mir nach vorne im Rahmen meiner...
Kazushi - 13. Mrz, 20:18
AK-Retro: Ichiban utsukushiku...
Kurosawas zweiter Film war zu Beginn für mich...
Kazushi - 13. Mrz, 19:52
Grindhouse-Trailer Competition
Auf dem SXSW hat Robert Rodriguez die drei Finalisten...
Kazushi - 12. Mrz, 21:34
Neue Serien im deutschen...
Hi, ich habe hier mal ein paar interessante Serienstarts,...
Kazushi - 7. Mrz, 11:36

Status

Online seit 4563 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Apr, 21:02

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Akira-Kurosawa-Retro
Blog intern
coming soon
Downloads
DVDs aus aller Welt
DVDs aus Deutschland
Filmtagebuch
Listen-Mania
Literatur
Meine Kritiken
Schnäppchen
Sonstiges
Trailer-Alarm
TV-Tipps
wanted
Würzburger Filmwochenende 2007
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren